Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ilmenau

Am 23.02.2024 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ilmenau statt.

In einem vollen Saal des Gasthauses Kruse in Oerzen konnte Gemeindebrandmeister Thomas Dittmer über das vergangene Jahr berichten.

Unter dem Motto „Gemeinsam für Frieden“ des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 2023 wurde die Versammlung eröffnet.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde erfreuen sich über 565 Mitglieder. Dies entspricht einem Zuwachs von 34 Mitgliedern. Davon sind 278 Mitglieder aktiv und nehmen am Einsatzgeschehen teil.

160 Kameradinnen und Kameraden haben an Lehrgängen an der FTZ (Feuerwehrtechnischen Zentrale) und an dem Niedersächsisches Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz teilgenommen. Die Samtgemeinde verfügt zudem über 27 neue Atemschutzgeräteträger.

Die Ortswehren wurden im Jahr 2023 98-mal alarmiert. Davon sind 32 Brandeinsätze und 59 Hilfeleistungen zu verzeichnen. Lediglich sieben Fehlalarme gab es in der Samtgemeinde.

Jeder der sechs Wehren wurde primär in ihrem eigenen Einsatzgebiet alarmiert und zeigt so auf, dass der Feuerwehrbedarfsplan seine Richtigkeit hat und jede Wehr seine Daseinsberechtigung.

Die angeschaffte Drohne, welche sich organisatorisch in der Kommunikationsgruppe unter der Leitung von Nils Petersen befindet, konnte ihre Wichtigkeit bei den Wald- und Flächenbränden unter Beweis stellen. Samtgemeindebürgermeister Peter Rowohlt gestand anfängliche Skepsis an einem solchen Einsatzmittel ein. Das Feuer an der IGS Embsen im Jahr 2020 überzeugte ihn jedoch maßgeblich. In diesem Großeinsatz konnte eine Drohne aus Amelinghausen überzeugend aufweisen, wie hilfreich ein Wärmebild aus der Luft die Einsatzlage aufzeigen kann und somit der Einsatzleitung bei der taktischen Durchführung der Brandbekämpfung helfen kann.

Im Rahmen der Veranstaltung kam es auch zu Neuwahlen einiger Funktionen auf Samtgemeinde-Ebene.

Zum neuen Samtgemeindejugendwart wurde Paul Ruser aus der Ortswehr Embsen gewählt.

Er tritt in die Fußstapfen von Oliver Stache aus der Ortswehr Deutsch Evern, Träger der Florianmedaille der niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Oliver war von 2012 bis 2015 stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart. Die Jahre von 2015 bis heute war er federführend in der Jugendarbeit als Jugendwart der Samtgemeinde. Paul wird von Julia Engmann und Nino Hartmann als seine Stellvertreter unterstützt.

Der Atemschutzwart Jörg Thurner hat einen Nachfolger in Tobias Tetzlaff aus der Ortswehr Melbeck gefunden. Jörg Thurner aus Oerzen legt somit sein Amt nach 7 1/2 Jahren nieder. Jörg hat die aktuelle Generation der Atemschutzgeräteträger durch seine Arbeit als Kreisausbilder und Kreisatemschutzwart maßgeblich geprägt.

Die folgenden Ämter wurden durch Wiederwahl bestätigt.

Kleiderwart – Marcus Elvers aus Embsen

Sicherheitsbeauftragter – Lars Wortmann aus Embsen

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung bedankte sich der Gemeindebrandmeister bei dem scheidenden Ortsbrandmeister Stefan Ostermann und seinem Stellvertreter Karsten Drewes für ihr langjähriges Engagement und überreichte ihnen ein individualisiertes Messer. Die beiden Brandmeister übergeben im April ihr Amt an ihre Nachfolger Patrick Ostermann und Marco Schultz.

Der Rat der Samtgemeinde Melbeck beschloss den ehemaligen Ortsbrandmeister Deutsch Everns Henning Bergmann zum Ehrenbrandmeister zu ernennen. Sichtlich gerührt nahm Henning diese Ehrung an. Bergmann leitete seine Ortswehr 16 Jahre lang.

Im Laufe der Veranstaltung ergriff der ehemalige stellvertretende Gemeindebrandmeister Friedo Kröger das Wort. Er bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die stets gute Zusammenarbeit. Friedo wollte nie in erster Reihe stehen. So arbeitete er viele Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister in Embsen und in der Rolle des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters. Friedo war es stets wichtig, mit Taten zu sprechen und betonte, wie wichtig es ist, die Kameradschaft und Zusammenarbeit, so stark wie bisher, weiterzuführen.

Thomas Dittmer griff das Thema Hygiene an der Einsatzstelle auf und wies darauf hin, dass der bisherige Hygieneanhänger mit seiner aktuellen Beladung nicht mehr ausreiche. Eine selbstfahrende Lösung in Form eines LKWs sei daher dringend erforderlich und die Planungen hierfür haben bereits begonnen.

Dittmer schloss die Veranstaltung mit Danksagung an das Gasthaus Kruse und seinem Team um 22 Uhr.

Baum auf Straße

Heute Nacht um 00:23 Uhr wurden wir mit dem Einsatzstichwort „H1 Baum auf Straße“ alarmiert. Auf der K10 zwischen Melbeck und Melbeck-Bahnhof versperrte ein Baum den Rad- und Fußgängerweg. Der Baum wurde zügig mit einer Kettensäge beseitigt.

Faschingsparty der Kinderfeuerwehren

„Helau“ und „Alaaf“ hieß es am Samstag, den 17.02.2024 für die Kinder der Kinderfeuerwehren aus der Samtgemeinde Ilmenau. Alle gemeinsam feierten in der Aula der Grundschule Deutsch Evern Fasching. 

Die 50 verkleideten Kinder hatten einen bunten Nachmittag mit vielen Spielen wie Luftballontanz, Zeitungstanz oder Schuhsalat. Und auch die Krümelmonster sollten nicht zu kurz kommen, so gab es Popcorn, Zuckerwatte und Slush-Eis. 

Und wenn Einhorn oder Harry Potter keine Lust auf Knabbern hatten, so konnten sie zur Musik tanzen oder bei der Polonaise mitmachen.

Ein Dank gilt den Organisatoren und Ausrichtern!

Tragehilfe für Rettungsdienst

Heute Mittag wurden wir mit dem Einsatzstichwort „H1Y Tragehilfe für Rettungsdienst“ alarmiert. Mit Personal und Material haben wir den Rettungsdienst beim Transport der Patientin durch das Fenster unterstützt.

Die Patientin konnte zügig an den Rettungsdienst übergeben werden.

Toaster veranlasst Feuerwehreinsatz

Am frühen Montagmorgen um 04:52 Uhr wurden die Feuerwehren aus Embsen und Oerzen zu einem vermuteten Zimmerbrand alarmiert.
Das zuerst eintreffende Löschgruppenfahrzeug aus Embsen konnte schnell eine Lage abgeben. Kein sichtbarer Rauch konnte dem Funkspruch entnommen werden.
Ein Angriffstrupp unter Atemschutz betrat das Haus, um die vermeintliche Brandursache zu erkunden. Ein leicht qualmender Toaster konnte als Ursache ausfindig gemacht werden.
Das Elektrogerät wurde ins Freie gebracht, ein Einsatz von Löschmittel war jedoch nicht vonnöten und die noch anrückenden Einsatzkräfte konnten beidrehen.
Um 05:11 Uhr konnten die 36 alarmierten Feuerwehrfrauen und -männer wieder in die Gerätehäuser einrücken.

Wasserschaden auf dem Mobilheimplatz

Am Morgen des 07.02.2024 wurde die Feuerwehr Melbeck mit dem Einsatzstichwort „H0 Einsatz ohne Eile“ alarmiert. Ein Grundstück auf dem Mobilheimplatz in Melbeck stand unter Wasser. Mittels einer Tauchpumpe wurde das Wasser abgepumpt.

Straße in Deutsch Evern unter Wasser

Auf Anforderung der Polizei wurde von der Feuerwehr Deutsch Evern die Gefährdung durch Überschwemmungen auf der Straße im Bereich einer Kurve beseitigt. Es bestand eine Gefährdung für den Straßenverkehr.

Im Einsatz waren das Tanklöschfahrzeug und das Löschgruppenfahrzeug aus Deutsch Evern.

Die Einsatzkräfte sperrten die Straße und reinigten die Regenwasserabläufe. Das Oberflächenwasser konnte dann kontrolliert in die dafür vorgesehene Kanalisation ablaufen.

Hund löst Feuerwehreinsatz aus

Bewohner eines Wohnhauses in Melbeck riefen am Samstagmorgen die Feuerwehr, nachdem alle gleichzeitig anfingen zu husten und innerhalb des Hauses schlecht Luft bekamen. Nachdem der Notruf abgesetzt war, kontrollierte ein Anwohner die Dose Pfefferspray, welche sich im Haus befand. Wie sich herausstellte, hat der Familienhund in die Dose gebissen, wodurch das Pfefferspray im Wohnhaus freigestezt wurde. Die Feuerwehr betreute die Bewohner bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und ging unter Atemschutz in das Gebäude vor, um dieses anschließend mittels Drucklüfter zu belüften.

Das Haus ist wieder bewohnbar und alle Bewohner sind wohlauf.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Melbeck und Deutsch Evern.

Sturmschaden in Barnstedt

Am 24.01.2024 um 12 Uhr wurde die Feuerwehr Barnstedt zu einem Sturmschaden alarmiert.

Zwischen Barnstedt und Betzendorf hing ein Ast von etwa 2,5 m Höhe auf die Straße hinunter, wodurch diese blockiert war.

Der Ast wurde klein gesägt. Der Rest wurde mit Hilfe des TLF vom Baum abgezogen. Anschließend wurde die Straße gereinigt.

Baum auf Auto in Kolkhagen

Am 24.01.2024 wurde um 10:37 Uhr die Feuerwehr Kolkhagen mit dem Stichwort H1 – Baum auf Straße, Baum auf parkendem PKW alarmiert. An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass das Fahrzeug auf der Straße am Bokenkamp stand und trotz eingeleiteter Bremsung einem durch den Sturm umstürzenden Baum nicht mehr ausweichen konnte. Der Baum landete auf dem Dach des PKWs. Der Fahrer konnte unverletzt aussteigen und die Feuerwehr alarmieren.

Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und entfernten den Baum mit der Motorsäge. Da das Fahrzeug noch fahrbereit war, konnte es aus eigener Kraft die Straße räumen, bevor es durch den von der Polizei angeforderten Abschleppwagen abtransportiert wurde. Nach der Reinigung der Straße wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.