Die letzten Einsätze:

  • Dachstuhlbrand in Barnstedt

    Dachstuhlbrand, qualmt aus Dachstuhl. So lautete die Einsatzalarmierung am 28.07.2021 um 01:39 Uhr für die Feuerwehren aus Barnstedt, Kolkhagen, Embsen, Oerzen und Melbeck. Durch den Gruppenführer des ersten Fahrzeuges konnte diese Meldung bestätigt werden. Sichtbarer Rauch war an dem Ostgiebel des Wohnhauses wahrzunehmen.

    Der Erstangriff erfolgte durch eine kleine Tür im Giebel. Hierdurch konnte schnell der Ursprung der Rauchentwicklung festgestellt werden. Eine Brandbekämpfung mit Strahlrohr wurde als unwirksam erkannt.

    Es wurde ein alternativer Zugang durch Öffnen der Dachhaut an der Brandstelle geschaffen. Die Dachpfannen wurden mit Unterstützung der Drehleiter aus Lüneburg von dem Dachstuhl abgetragen. Durch die nun offene Dachhaut konnten die Kameraden und Kameradinnen unter Atemschutz die Ursache der Rauchbildung lokalisieren. Mehre Schwelbrände in der Zellulose Dämmung waren die Verursacher der Rauchentwicklung. Ein vorangegangener Blitzschlag ist hier mutmaßlich der Auslöser gewesen.

    Mit viel Handarbeit wurde der Dämmstoff aus der Dachhaut entfernt. Ein weiteres Ausbreiten wurde so in mühseliger Kleinarbeit verhindert. Um 05:42 Uhr konnte durch die Einsatzleitung die erfolgreiche Brandbekämpfung gemeldet werden. Ein Rückbau der gebundenen Geräte und Fahrzeuge konnte eingeleitet werden. Zur Brandsicherung verblieb Löschgruppenfahrzeug an der Einsatzstelle.

    Durch ständige Absicherung der Einsatzkräfte durch einen RTW konnte dieser Einsatz erfolgreich und ohne große Schäden abgearbeitet werden.

    • Barnstedt
    • Kolkhagen
    • Embsen
    • Oerzen
    • Melbeck
    • Lüneburg
    • ASB
    • Polizei
  • Vermisste Personen in der Ilmenau

    Am Donnerstag, den 15.07.2021, um 15.40 Uhr, wurde die Feuerwehr Deutsch Evern, sowie Boot und Taucher der Feuerwehr Lüneburg und des DLRG, zu einer Personensuche an die Ilmenau in Deutsch Evern alarmiert. Unterstützt durch Kräfte des Rettungsdienstes suchten die Einsatzkräfte nach 2, der Einsatzmeldung nach, mit dem Kanu gekenterten Schülern einer Schulklasse aus Bremen.

    Da trotz aufgefundenem Kanu, inkl. persönlichen Gegenständen, weder die Insassen noch die restliche, dazugehörige Schulklasse inklusive Lehrkörper anzutreffen waren, befürchteten die Einsatzkräfte ein Wettlauf mit der Zeit. Oft wird Tiefe, Strömung und andere gefährliche Gegebenheiten der Ilmenau unterschätzt.

    Während die Feuerwehr Lüneburg mit einem Boot von der Brücke an der Roten Schleuse stromaufwärts der Gruppe entgegenfuhr, stach die mittlerweile dazualarmierte Feuerwehr Melbeck von der Brücke am Ortsausgang Deutsch Evern, Richtung Melbeck, in See und nahm mit Rendezvous-Kurs auf die Lüneburger Kameradinnen und Kameraden, die Verfolgung der Klasse auf, in der Hoffnung so auch auf die Vermissten zu stoßen.

    Zeitgleich flog der mittlerweile eingetroffene Rettungshubschrauber „Christoph 19“ ebenfalls das Teilstück der Ilmenau mehrmals im Tiefflug ab.

    Nach einer guten Stunde der aufwendigen Suche, konnte der Einsatz dann beendet werden. Die gesuchten Schüler, so stellte sich beim durch die Einsatzkräfte koordinierte „Einsammeln“ der Klasse an der Roten Schleuse heraus, befanden sich bereits auf einem anderen Kanu der Gruppe und waren wohlauf.

    Wir möchten uns in diesem Zuge bei allen Beteiligten bedanken. In diesem Fall nicht nur bei den Einsatzkräften, sondern auch bei den vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die ein Abschwimmen der Strecke, den Einsatz einer Drohne und noch weitere Hilfen angeboten haben.

    Eine tolle Sache und ein noch besseres Ergebnis.

    Eingesetzte Einheiten

    • Melbeck
    • Deutsch Evern
    • Lüneburg
    • DRK
    • Polizei
    • DLRG
  • LKW-Brand im Industriegebiet Lüneburg-Süd

    Ein LKW brannte am 28.06.2021 um 07:37 Uhr auf dem Gelände von LüneRecycling im Industriegebiet Lüneburg Süd zwischen Melbeck und Embsen.  

    Der Fahrer fuhr auf der B209 und wurde durch andere Verkehrsteilnehmer auf das Feuer in seinem Sattelzug aufmerksam gemacht. Direkt wurde das Unternehmen LüneRecycling kontaktiert und angefahren. Hier übernahmen die dafür ausgebildeten Angestellten die ersten Löschtätigkeiten.  

    Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Melbeck waren bereits die offenen Flammen bekämpft. Vier Trupp unter PA, aus Melbeck und Deutsch Evern, löschten das Recyclinggut während des Abladens durch einen Bagger und der Zuhilfenahme des Schiebeschildes des Trailers ab.  

    Unterstützt durch den ELW aus Embsen und durch die schnelle Reaktion aller beteiligten konnte schon um 08:28 “Feuer aus” gemeldet werden und die Nachlöscharbeiten begannen. 

    ingesetzte Einheiten 

    • Melbeck 
    • Deutsch Evern 
    • ELW Embsen 
    • ASB 
    • Polizei
  • Lagerhalle mit Reet in Vollbrand

    19.06.2021– 01:20 Uhr
    B5– Lagerhallenbrand Groß
    21406 Melbeck

    Lagerhalle mit Reet in Vollbrand
    Am 19.06.2021 um 01:20 Uhr wurde die gesamte Feuerwehr der Samtgemeinde Ilmenau zu einem Lagerhallenbrand im Industriegebiet Lüneburg Süd alarmiert. Vorort wurde schnell klar, dass die Löschwasserversorgung durch die Unterflurhydranten und zwei Zisternen nicht ausreichen wird.Dem zu Folge wurde der Schlauchwagen aus Soderstorf, welcher den Samtgemeinden Ilmenau, Amelinghausen und Gellersen zur Verfügung steht, nach alarmiert. Mit dem Schlauchmaterial wurde eine Wasserversorgung über lange Wegstrecke von einer in der Nähe befindlichen Feldberegnung aufgebaut. Zusätzlich wurde die Drehleiter aus Lüneburg Süd geordert um dichter an die Brandherde zu gelangen. Nachdem mit Riegelstellungen (ein Verhindern des Ausbreitens) die Lage unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde der Fachberater Michael Bahr des THW hinzugezogen, um eine Einschätzung über die Gebäudestabilität abzugeben. Ein betreten oder herausfahren des in der Halle gelagerten Reets war aus der Sicht des Experten nicht sicher. Aus diesem Grund wurde um 07:00 Uhr mit Hilfe eines Greifbaggers die Rückwand der Lagerhalle geöffnet und von dieser Seite die Brandbekämpfung aufgenommen. Durch die starke Rauchentwicklung wurde der ABC-Zug des Landkreises für Messprüfungen hinzugezogen. Da zu diesem Zeitpunkt bereits alle Atemschutzgeräteträger der Samtgemeinde ihr Limit an Brandeinsätzen durchlaufen hatte musste Unterstützung angefordert werden. Ein Auslösen der Ilmenauer Kräfte durch einen Zug aus der Samtgemeinde Ostheide wurde für 08:00 Uhr geplant. Um 14:00 Uhr wurden die Wehren der Ostheide durch Kräfte aus Amelinghausen und dem 4. Zug aus Ilmenau ausgelöst. Zu diesem Zeitpunkt wurde begonnen die Halle komplett einzureißen, um das Reet freizulegen.Diese Arbeiten wurden um 18:00 Uhr durch die Samtgemeinde Gellersen und der Feuerwehr Melbeck übernommen. Der Feuerwehrflugdienst, welcher wegen der erhöhten Waldbrandgefahr Überwachungsflüge im Landkreis flog, meldete eine weitere Rauchentwicklung ca. 2Km Östlich der Einsatzstelle. Das Löschgruppenfahrzeug der Melbecker Ortswehr konnte entwarnen, es handelte sich um Rauch der bereits bekannten Einsatzstelle. Dies wurde kurz darauf auch von dem Flugdienst bestätigt. Gegen 22:00 Uhr konnte im rechten Brandabschnitt Feuer aus gemeldet werden. Im linken Brandabschnitt wurden noch Glutnester bekämpft und das Reet von Hallenteilen getrennt. Um Mitternacht wurde die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben, jedoch um 02:30 Uhr bereits erneute Rauchentwicklung festgestellt. Die Feuerwehr Embsen fuhr die Einsatzstelle an und forderte ein Weiteres Löschfahrzeug aus Deutsch Evern nach. Um die Löscharbeiten erfolgreich durchführen zu können wurde ein Baggerfahrer der Firma LüneRecycling zur Einsatzstelle gerufen. Mit dessen Hilfe konnte das Reet weiter auseinandergezogen und abgelöscht werden. Durch den angekündigten Wetterwechsel und dem erwarteten Regen konnten die Kräfte gegen 06:00 Uhr morgens die Einsatzstelle verlassen. Leider konnte der Regen nicht tief genug in das Material eindringen und eine erneute Rauchentwicklung wurde um 10:00 Uhr festgestellt. Die freiwilligen Feuerwehrleute aus Oerzen wurden durch die Kooperative Leitstelle aus Lüneburg zur Einsatzstelle alarmiert. Die Brandbekämpfer waren in der Lage mit Unterstützung eines Radladers die Glutnester bis 11:30 Uhr abzulöschen. Die Einsatzstelle wurde wieder an den Eigentümer übergeben.Um 15:00 Uhr fuhr der Gemeindebrandmeister die Einsatzstelle an, um sicherzugehen, dass nicht erneut Brände entstehen können. Jedoch wurden wieder mals Glutnester entdeckt und Kräfte aus Barnstedt löschten mit Unterstützung des Bauunternehmens Uhlig aus Melbeck diese erfolgreich ab. Einsatzende war um 16:45 Uhr. Die Wehren Barnstedt, Kolkhagen und Melbeck sind für Folgealarmierungen in Bereitschaft.

    Eingesetzte Einheiten

    • Embsen
    • Oerzen
    • Kolkhagen
    • Deutsch Evern
    • Barnstedt
    • Melbeck
    • Samtgemeinde Ostheide
    • Samtgemeinde Amelinghausen
    • Samtgemeinde Gellersen
    • ABC-Zug Kreisfeuerwehr
    • DRK
    • THW
    • Polizei
  • Waldbrand Melbeck

    28.04.2021– 14:17 Uhr
    B3– Flächenbrand klein
    21406 Melbeck

    Zu einem Waldbrand Einsatz kam am 28.04.2021 um 14:17 in Melbeck. 
    Etwas 1Km hinter dem Ortsausgang Richtung Bardenhagen wurde ein Waldbrand gesichtet. 
    Deutlich sichtbare Rauchsäulen bestätigten die Alarmierung und die Feuerwehr Melbeck begann am Einsatzort direkt mit dem Ablöschen durch Einsatz von sogenannten Feuerpatschen. Laubhaken-Ähnliche Werkzeuge, um Bodenfeuer und Flächenbrande abzulöschen. 
    An eine Löschwasserversorgung wurde zu dieser Zeit bereits gearbeitet. Wie der Zufall es wollte, kamen den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr Vehikel der Bereitschaftspolizei Ratzeburg entgegen. 
    Unter ihnen 2 Wasserwerfer. Betankt mit 5.000 und 6.000 Litern Wasser hatten die Einsatzkräfte so 15.000 Liter Wasser zur Verfügung und konnten einen Pendelverkehr und damit nötige Nachalarmierungen umgehen. Mit einer solchen Menge Wasser konnten die Nachlöscharbeiten, welches sich auf ca. 1.500 m² ausbreitete haben, zügig abgelöscht werden. Die Nachlöscharbeiten wurden mit 3 C-Rohren durchgeführt und mit einer Wärmebildkamera überwacht. 
    Nach Einsatzende und begonnenem Rückbau wurden die Kameraden durch die Kooperative Leitstelle über einen weiteren Waldbrand in Entstehung informiert. In Etwa 2Km Entfernung hat ein Passant mit dem Fahrrad Glutnester am Waldrand gesichtet und umgehend gemeldet. Hier konnte ein Feuerwehrmann, ausgestattet mit einem C-Rohr, über 15m² Brandfläche schnell Herr der Lage werden. Der Einsatz für die Kameraden war somit um 16:07 Uhr beendet und das zurückgelassene Material an der ersten Einsatzstelle konnte wieder aufgenommen werden

  • Personensuche Barnstedt

    20.03.2021– 19:57 Uhr
    H3– Personensuche
    21406 Barnstedt

    Am Samstag den 20.03.2021 um 19:57 Uhr wurden die Ortswehren Barnstedt, Kolkhagen, Embsen und Oerzen zu einer Personensuche in Barnstedt gerufen. Der Notruf eines sich im Wald verlaufenen Mannes wurde von der Leitstelle aufgenommen und die Suche durch die Ortswehren begonnen.

    Die Vermisste Person konnte ungefähre Lage des Suchgebietes übermitteln und somit sind die Einsatzkräfte mit eingeschalteter Rundumkennleuchte das betroffene Areal abgefahren. Im Süsing (Bereich Velgen) fand letztendlich ein Jäger den verirrten Mann und konnte Kontakt zum Tanklöschfahrzeug aus Oerzen aufnehmen. Mit Hilfe der Oerzer Kräfte wurde der Mann zu seinem Fahrzeug geleitet. Anschließend konnte der vormals Vermisste im eigenen PKW und der Begleitung der MTWs aus Barnstedt und Oerzen zum Feuerwehrgerätehaus in Barnstedt eskortiert werden.
    Dort übernahm die Polizei Lüneburg und der Rettungsdienst des DRKs die Versorgung und Betreuung.

    Barnstedt: 18
    Kolkhagen: 10
    Embsen: 25
    Oerzen: 18
    Gemeindebrandmeister
    Stellv. Gemeindebrandmeister
    Pressewart der Gemeindefeuerwehr

  • Containerbrand in Embsen

    06.03.2021– 23:18 Uhr
    B1 – Containerbrand
    21409 Embsen

    Am späten Samstagabend wurden die Kameraden zu einem Containerbrand alarmiert. Ein Trupp unter Atemschutz unternahm mit dem Schnellangriff Wasser die Brandbekämpfung. Der Container wurde geöffnet und die restlichen Glutnester abgelöscht.

    Text : Feuerwehr Embsen

  • Ausgesperrt

    04.03.2021– 18:50 Uhr
    H1 – Türöffnung ohne Rettungsdienst
    21407 Deutsch Evern

    Gestern wurden wir zu einer Türöffung alarmiert. Die Eltern eines Kleinkindes hatten sich ausgeschlossen. Weiterhin befand sich das Abendessen noch im Backofen. Daher wurde durch uns ein Zugang zum Wohnhaus hergestellt.Das Kleinkind war zum Glück wohl auf und auch das Abendessen konnte gerettet werden.

    Stärke: 1/17Fahrzeuge: TLF 16/25, LF 10, OrtsBM mit PKW, GBM mit PKW, Eingesetzt: TüröffungssatzWeitere Kräfte: Polizei

    Text: Feuerwehr Deutsch Evern

  • Flammen an Güterzug

    01.02.2021– 04:37 Uhr
    B2 – Sonstiger Brandeinsatz
    21407 Deutsch Evern

    Am frühen Montagmorgen wurde die Feuerwehr Deutsch Evern zu einem gemeldeten Brand eines Güterzuges auf Höhe Deutsch Evern gerufen. Nach Freigabe der Gleise durch die Deutsche Bahn konnte die Einsatzleitung den zum Stillstand gekommen Güterzug untersuchen.
    Zu diesem Zeitpunkt konnte kein Brand mehr ausfindig gemacht werden.
    Der Lokführer meldete eine festgesetzte Bremse. Nach schneller Reparatur und einem Bremstest konnte die Strecke zügig wieder freigegeben werden.
    Ein Einsatz der Deutsch Everner Kräfte war so nicht erforderlich.

  • Verkehrsunfall B4 in Melbeck

    05.01.2021– 10:21 Uhr
    H3Y – Person in PKW eingeklemmt
    21406 Melbeck

    Die Feuerwehr Melbeck wurde am 05.01.2021 um 10:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B4, Ortsausgang Melbeck, Fahrtrichtung Lüneburg, alarmiert. Es kollidierten zwei PKW mit insgesamt vier Insassen, die sich alle aus eigener Kraft aus ihren Autos befreien konnten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr betreuten die Unfallbeteiligten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarzt. Im Einsatzverlauf sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab und reinigte die Straße. Alarmiert wurden auch die Feuerwehren Deutsch Evern und Embsen. Die Fahrbahn der B4 Fahrtrichtung Lüneburg wurde für die Dauer des Einsatzes vollgesperrt.

    Text: Feuerwehr Melbeck

  • Altpapiercontainerbrand

    29.12.2020– 22:51 Uhr
    B1 – Containerbrand
    21407 Deutsch Evern

    Kurz vor der Nachtruhe wurden die Kräfte aus Deutsch Evern zu drei brennenden Altpapiercontainern alarmiert. Mit einem C-Rohr wurde gegen die Flammen vorgegangen. Um alle Glutnester erreichen zu können, wurden die Container, durch die Atemschutztrupps, geöffnet und entleert. Nach gut einer Stunde konnten wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die Polizei Lüneburg hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

    Text: Feuerwehr Deutsch Evern

  • PKW Brand in Melbeck

    27.12.2020– 06:57 Uhr
    B1 – Unklare Rauchentwicklung an Waldrand
    Wiesenweg, 21406 Melbeck

    Um 06:57 Uhr wurde die Nachtschleife der Feuerwehr Melbeck zu einer unklaren Rauchentwicklung an den Ilmenauwiesen alarmiert. Die Rauchentwicklung entpuppte sich als PKW in Vollbrand. Der Kleinwagen konnte zügig unter Atemschutz abgelöscht und eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Die Polizei war ebenfalls im Einsatz.

    Text: Feuerwehr Melbeck

  • Zimmerbrand Asylbewerberunterkunft

    18.12.2020– 03:31 Uhr
    B4 – Zimmerbrand Mehrfamilienhaus
    Uelzener Straße, 21406 Melbeck

    Am frühen Freitagmorgen den 18.12.2020 wurden die Ortswehren Melbeck, Deutsch Evern und Embsen zu einem Zimmerbrand an der Uelzener Straße in Melbeck alarmiert.
    Ein heikles Stichwort stand auf den Meldern. B4 Zimmerbrand MFH. Viele Kameraden erinnerten sich sofort an den letzten Einsatz an dieser Adresse. Die Landeszeitung berichtete damals.

    Schnell stellte sich aber heraus, dass es sich nur um “Essen auf Herd” handelte und die Kräfte aus Deutsch Evern und Embsen konnten schnell wieder abrücken.
    Die Melbecker Kräfte belüfteten das Gebäude und konnten es nach kurzer Zeit den Bewohnern wieder ermöglichen ihre Wohnungen zu betreten.

    Gemeindebrandmeister Thomas Dittmer sagte nach dem Einsatz: “Bei dieser Adresse fährt man immer mit einem mulmigen Gefühl zur Einsatzstelle.”
    Dieses Gefühl werden wohl so einige Kameraden in der heutigen Nacht gehabt haben.

    Einen Bericht der Melbecker Wehr werden Sie auf der Facebookseite finden.

  • Tragehilfe für Rettungsdienst
    29.11.2020 – 04:53 Uhr H1Y – Tragehilfe fuer RettD Deutsch Evern
  • Öl auslaufend nach VU


    28.11.2020 – 10:01 Uhr
    H2 – Oel auslaufend nach VU
    B4 Ostumgehung RF Melbeck, zw Haecklingen und Melbeck

  • Schuppenbrand groß

    27.11.2020 – 21:34 Uhr
    B3 – Schuppenbrand gross
    Deutsch Evern

  • LKW Brand B4

    25.11.2020 – 00:37 Uhr
    B3 – LKW Brand
    B4 Ostumgehung RF Melbeck, zw Haecklingen und Melbeck

  • Person in PKW eingeklemmt

    24.11.2020 – 19:31 Uhr
    H3Y – Person in PKW eingeklemmt
    K37 LG – Deutsch Evern – L, Zw Deutsch Evern und Wendisch Evern

  • Sonstige Hilfeleistung ohne Eile

    14.11.2020 – 10:45 Uhr
    H0 – sonstige Hilfeleistung ohne Eile
    Deutsch Evern

  • Strohballenbrand


    09.11.2020 – 04:36
    B2 – Strohballenbrand
    Deutsch Evern, Melbecker Straße

  • Ölspur

    06.11.2020 – 21:37 Uhr
    H0 – Oelspur
    Melbeck, Uelzener Straße